Frauen sollen vorbereitet werden eine handwerkliche/technische bzw. nicht-traditionelle Ausbildung mit mindestens Lehrabschluss oder ein Dienstverhältnis anzustreben, um bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bekommen und Einkommensunterschiede abzubauen. Eine der Hauptaufgaben der Bildungsmaßnahme „Zukunftswerkstatt FIT 4.0“ ist die Information über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten im technischen/hand-werklichen Berufen und die Motivation und Begleitung der Frauen und Mädchen sich für einen Beruf für den eine FIT Ausbildung möglich ist, zu entscheiden.

  • Stärkung und Sensibilisierung neue Wege zu beschreiten.
  • Basisqualifizierungen (naturwissenschaftliche Fächer, EDV und Zukunftstechniken)
  • Erprobung technischer/handwerklicher Berufe in den hauseigenen Werkstätten
  • Schnuppertage in einschlägigen Unternehmen
  • Perspektivenerweiterung „Frauen in Handwerk und Technik“
  • Kompetenzenstärkung
  • Berufsorientierung/Jobfinding
  • Stärkung Sozialkompetenz